+43 4212 33 86 0 praxis@martin-inzinger.at

Stoppen Sie übermäßiges Schwitzen und lästigen Schweißgeruch dauerhaft mit miraDry®

Jetzt anfragen

Nie wieder Achselnässe, Achselhaare und Schweißgeruch!

Vermehrtes Schwitzen führt oft zu einer großen psychischen Belastung der Betroffenen. Die neuartige Therapie mittels Schweißdrüsenverödung schafft Abhilfe. Durch die nicht-invasive Reduktion der Schweißdrüsen wird die Schweißproduktion gesenkt und Achselnässe deutlich reduziert.

Dauerhaft trockene Achseln dank miraDry®

Die Behandlung mit miraDry® ist ein besonders schonendes und dabei hocheffektives Verfahren, das ambulant in meiner Praxis durchgeführt wird. Die örtliche Betäubung der Achselhöhlen reduziert das Schmerzempfinden und gestaltet die Therapie so angenehm wie möglich. MiraDry® leitet präzise kontrollierte elektromagnetische Energie in den zuvor genau definierten Achselbereich und verödet gezielt dort vorhandene Schweißdrüsen. Im Durchschnitt reduziert eine Behandlung mit miraDry® den Achselschweiß um 82% – in seltenen Fällen kann eine zweite Behandlung erforderlich sein, wenn das gewünschte Ergebnis noch nicht erreicht ist.

Die positiven Effekte einer Behandlung mit miraDry® sind offensichtlich:

  • bis zu 82% weniger Schweißbildung
  • weniger Achselbehaarung
  • stark reduzierter Schweißgeruch: die meisten PatientInnen können nach der Behandlung auf den Einsatz eines Deodorants verzichten
  • kein Einsatz von giftigen Substanzen
  • keine Narben
  • dauerhaftes Ergebnis: Schweißdrüsen können sich nicht regenerieren

Schonende und effiziente Schweißdrüsenverödung

Während konventionelle Verfahren der Schweißdrüsenreduktion nur kurz Abhilfe verschaffen bzw. äußerst schmerzhaft und blutig sind, arbeitet miraDry® vollkommen ohne aggressive Chemikalien, Giftstoffe oder Skalpell. Die thermische Energie von miraDry® verödet die Schweißdrüsen in einem schonenden und effizienten Prozess

MiraDry® arbeitet vollkommen ohne aggressive Chemikalien, Giftstoffe oder chirurgische Eingriffe

 

Für weitere Informationen vereinbaren Sie telefonisch einen kostenlosen Beratungstermin unter +43 4212 33 86 0 oder schreiben Sie mir eine e-mail: praxis@martin-inzinger.at

 

Ich freu mich auf Sie!

 

 

Ihr Dr. Martin Inzinger

Kontaktformular

miraDry auf einen Blick

Resultat: sofort nach der Behandlung kein Schwitzen mehr

Behandlungsdauer: ca. 2 Stunden „Praxiszeit“

Schmerzen: in der Regel keine, dank lokaler Betäubung

Arbeitsfähig: sofort, es ist mit keinen Ausfallzeiten zu rechnen

Sport: nach 3-4 Tagen wieder möglich

Unannehmlichkeiten: die Haut wird nach der Behandlung für ca. 1-2 Wochen geschwollen sein

miraDry Erfahrungsberichte aus meiner Praxis
Anni G. (70J) - Bezirk Klagenfurt Land

Vorgeschichte: Seit der Jugend leide ich unter starkem Schwitzen in den Achseln. Obwohl es mit fortschreitendem Alter zu einer Besserung gekommen war, hatte ich immer noch täglich nasse Achseln und sichtbare Schweißflecken. Über eine Operation habe ich mich nie “drübergetraut”. Über Verwandte wurde ich auf die neue Methode, die Dr. Inzinger in seiner Praxis anbietet aufmerksam.

Behandlung am 27.11.2018 in der Praxis Dr. Inzinger: Da es die erste miradry Behandlung in Kärnten war, nahmen auch Personen von der miradry Firma daran teil. Zuerst wurden meine Achseln örtlich betäubt. Dabei wurde ein Aufsatz mit mehreren winzigen Nadeln verwendet. Eigentlich war nur der erste “Piekser” etwas unangenehm, die anderen habe ich dann kaum noch gespürt (wahrscheinlich weil die Haut schon etwas taub war).  Jedenfalls war es nicht schlimm. Während der Behandlung habe ich dann nur an wenigen Behandlungspunkten noch etwas gespürt. Da hat mir Dr. Inzinger dann noch etwas Mittel nachgegeben. Danach war die Behandlung völlig schmerzfrei. Gedauert hat die ganze Behandlung etwa 1,5 Stunden.

Die nächsten Tage: Wie empfohlen, habe ich den restlichen Tag die Achseln mit den Kühlbeuteln, die ich nach der Behandlung bekommen habe, gekühlt. Etwa 5 Stunden nach der Behandlung ließ die örtliche Betäubung nach und die Achseln begannen leicht zu brennen. Durch eine Schmerztablette, welche mir Dr. Inzinger verschrieben hatte, verging das gleich wieder. Was ich zusätzlich bemerkt hatte, war eine Schwellung unter den Achseln. Laut Dr. Inzinger kommt das bei allen Patienten vor und war auch nicht weiter schlimm. Nach etwa 5 Tagen kam es dann zum Rückgang der Schwellung, wobei sich die rechte Seite schneller erholt hatte. Schwitzen tu ich seit der Behandlung nicht mehr, ich hoffe das bleibt so.

Fazit: die Behandlung ist nun 4 Monate her und es ist alles in bester Ordnung. Ich würde die miradry Behandlung sofort wieder machen (obwohl sie nicht ganz günstig ist), da ich meine trockenen Achseln wirklich sehr genieße bzw. ich endlich von meinem Leiden befreit bin. Ich benutze nicht einmal mehr ein Deo und freu mich schon auf den Sommer, wenn ich endlich auch bunte und nicht nur immer schwarze oder weiße Oberteile tragen kann. Die Behandlung an sich und die Tage danach waren wirklich nicht schlimm bzw. ohne Beschwerden. Ich konnte alles ganz normal machen wie sonst auch.

 

M. M. (27J) – Klagenfurt

Vorgeschichte: Seit der Geburt meines Sohnes bemerkte ich, dass ich unter den Achseln mehr schwitzte als früher. Mir war das unangenehm und so habe ich mir in den letzten Jahren das berühmte Nervengift spritzen lassen. Eigentlich musste ich das nur einmal pro Jahr wiederholen, aber mit der Zeit geht das trotzdem ins Geld. Von meiner Schwester, die selbst Hautärztin ist, hörte ich dann von der miradry Methode und ich entschloss mich für eine Behandlung bei Dr. Inzinger.

Behandlung am 1.12.2018 in der Praxis Dr. Inzinger: Vor der Behandlung erklärte mir Dr. Inzinger die Methode und mögliche Nebenwirkungen und Komplikationen. Ich sollte auch eine Einwilligung unterzeichnen. Die Behandlung selbst dauerte ca. eine Stunde. Zuerst wurde ich in den Achseln örtlich betäubt. Das war etwas unangenehm, tat aber eigentlich weniger weh als die Nervengiftinjektionen. Die Behandlung spürte ich dann überhaupt nicht. Danach sollte ich Kühlbeutel auflegen. Ich war selbst mit dem Auto nach St. Veit gefahren und konnte auch ohne Probleme nach der Behandlung wieder heimfahren. Ich bekam auch Schmerztabletten, die ich in der folgenden Nacht auch brauchte, da die Achseln schon etwas brannten.

Die nächsten Tage: Am nächsten Tag waren die Schmerzen dann auch ohne Schmerzmittel ok. Am Tag danach war wieder Montag und ich musste auch zur Arbeit. Einschränkungen hatte ich keine. Die Achseln waren jedoch noch geschwollen, was auch ca. 10 Tage anhielt.

Fazit: Bis auf das brennende Gefühl in der Nacht nach der Behandlung hatte ich keine Probleme. Schweißbildung in den Achseln bemerke ich keine mehr und das wird laut Dr. Inzinger auch so bleiben. Ich kann die Behandlung wirklich jedem empfehlen der das Schwitzproblemen hat.  Ich denke, dass sich mein Problem für immer gelöst hat.

 

G. (45J) - Murau

Info an Dr. Inzinger am Tag nach der miraDry Behandlung:
Gestern zuhause noch ca. eine Stunde einen Eisbeutel aufgelegt und gleich eine Schmerztablette genommen. In der Nacht habe ich keine gebraucht. Heute früh habe ich wieder eine genommen. Ich bin schon schön geschwollen, aber keine Schmerzen eigentlich, nur ein leichtes Brennen. Den Spray den sie mir mitgegeben haben, habe ich gestern und heute angewendet, ohne Probleme.

Info an Dr. Inzinger 3 Tage nach der miraDry Behandlung:
Hallo, gestern keinerlei Brennen oder Schmerzen mehr, die Schwellung geht schön zurück, habe auch keine Medikamente mehr genommen. Schwitze gar nicht mehr, was ich bis jetzt sagen kann. Freitag kommt der Härtetest, Hemd in hellblau zur Weihnachtsfeier. Nachtrag: Härtetest einwandfrei bestanden.

Update 7 Wochen nach der miraDry Behandlung:
Keine Probleme, die Schwellung  in den Achseln hat sich gänzlich zurückgebildet. Kein Schwitzen mehr. Mit den Ergebnis sehr zufrieden.

 

Julian T. (30J) - Klagenfurt

Vorgeschichte: Mein Leidensweg begann etwa in der Pubertät mit 14 Jahren, ich dachte zuerst es sei eine Nebenerscheinung der Pubertät, da mein Vater auch in seiner Jugend stärker schwitzte. Ich ging somit davon aus, dass das übermäßige Schwitzen von selbst wieder aufhören würde. Mit 18 Jahren litt ich nach wie vor darunter und daher entschied ich mich aktiv etwas dagegen zu tun. Ich versuchte es mit Yerka (mäßiger Erfolg), homöopathischen Mitteln (kein Erfolg), zwei Nervengift- Anwendungen nacheinander (mäßiger Erfolg) und mit Akupunktur gepaart mit einer Teemischung aus der TCM (kein Erfolg). Eine Operation wollte ich nicht durchführen. Letzten Endes stieß ich auf miraDry und zu meinem Glück gab es auch einen Arzt in Kärnten – Dr. Inzinger – welcher dieses Verfahren auch anbot. Nach einem ausführlichen Erstgespräch, entschied ich mich für miraDry.

Behandlung 01.02.2019: Nach ein paar Worten mit Dr. Inzinger (Erstgepräch hatte ich zwei Wochen davor), begannen wir auch gleich mit der Betäubung, welche für mich das einzig Unangenehme an der Behandlung war, da ich keine Nadeln mag. Die Behandlung mit dem miraDry Gerät war für mich absolut schmerzfrei und auch nicht unangenehm. Die Dauer der Behandlung betrug etwa 2 Stunden, da ich die größte Achselschablone benötigte, und Dr. Inzinger auch sehr genau arbeitet – was ich ohnehin begrüße.
Nach der Behandlung, waren meine Achseln etwas geschwollen und Dr. Inzinger gab mir zwei Kühlbeutel, Schmerztabletten und ein Desinfektionsspray für die Achseln mit.

Die ersten Tage nach der Behandlung: Zuhause habe ich fleißig meine Achseln gekühlt und auch das Spray verwendet. Ich habe auch die Schmerztabletten eingenommen, obwohl ich keine Schmerzen hatte, ich nahm diese eher aus dem Grund, dass die Tabletten entzündungshemmend sind. Die erste Nacht habe ich gut überstanden, jedoch waren meine Achseln am nächsten Tag sehr geschwollen. Schmerzen hatte ich nach wie vor keine. Am zweiten Tag war die Schwellung deutlich zurückgegangen. Bin nun  schweißfrei und meine Freude ist riesig – endlich kann ich neben schwarzen und weißen Hemden auch andere Farben tragen.

Fazit: Ich kann die miraDry Behandlung bei Dr. Inzinger wirklich nur weiterempfehlen. Ich kann endlich meine Arme heben ohne Angst vor Schweißflecken zu haben. Ich bin jetzt einfach glücklich. 😀  J

 

 

Rudolf H. (46J) - Villach

Nach der rund 2 stündigen Behandlung in St. Veit war es für mich problemlos möglich mit dem Auto nach Villach zu fahen. Die Acheln habe ich noch ca. weitere 6 Stunden gekühlt und vor dem Schlafengehen noch eine Schmerztablette eingenommen. Ein leichtes Brennen und kaum Schwellung war zu sehen.

Tag 1 nach der Behandlung
Die Acheln sind nun schon etwas geschwollen und brennen ganz leicht. Ich schwitze nicht mehr ! Ich desinfiziere auch recht sorgfälltig. Heute nehme ich das letzte Mal Schmerztabletten ein (2 Stk.) weniger wegen dem Schmerz sondern wegen der entzündungshemmenden Wirkung.

Tag 2
Die Schwellung hat sich über Nacht zurück gebildet und ist nur mehr gering zu sehen. Schmerzmittel nehem ich ab heute keine mehr. Ich desinfiziere noch regelmäßig.
Nach einem Spaziergang am Nachmittag – Schweißfrei!!

Tag3
Die Schwellung ist nun ganz abgeklungen. Leichte Knötchenbildung bereits vorhanden. Die Haut ist ein wenig gerötet und die Achselhöhle wirkt etwas taub was ich aber nicht besonders störend empfinde.

Ich würde diese Behandlung jederzeit weiterempfehlen und auch wieder machen.

 

 

Vanessa (20 J) - St. Veit an der Glan
Seit Anfang meiner Pubertät plagte mich ein süßlich-stechender  Körpergeruch. Das übermäßige Schwitzen, vor allem bei einer jungen Frau, nagt am Selbstwertgefühl, besonders wenn alle bisherigen Versuche (Deos, Aluminiumsalze….) kläglich scheitern. Eine Behandlung mittels Nervengiften oder ähnlichen Mitteln kam für mich nie in Frage. Eigentlich hatte ich mich mit dem Schwitzen und mit den damit verbunden Strapazen im Alltag schon längst abgefunden, bis ich das Inserat von der sogenannten miraDry®  Behandlung entdeckte….
 
Dr. Martin Inzinger vermittelte mir ausführlich den Ablauf der Behandlung und klärte mich über mögliche Komplikationen auf. Die Behandlung an sich (ca. 1 h) verlief gut, lediglich kleine Areale waren scherzempfindlich, nach weiterer Verabreichung eines Lokalanästhetikum aber schmerzfrei. Die ersten Tage danach waren die Achseln etwas geschwollen und leicht betäubt. Diese Begleiterscheinungen verbessert sich von Tag zu Tag. Zu meinem Erstaunen verschwand der süßliche Geruch sofort. Jetzt, ca. 8 Wochen nach der Behandlung strahle ich nun mit neu gewonnenem Selbstbewusstsein, denn den Geruch, das Schwitzen und die damit gekoppelte psychische Belastung habe ich jetzt endgültig hinter mir gelassen!
 
Dr. Martin Inzinger verfügt über ausgezeichnete fachliche und soziale Kompetenz und ist von meiner Seite aus daher vollkommen zu empfehlen. 
Karin P. (49J) - Feldkirchen

Die Behandlung mit MiraDry, über die ich in einer Werbeeinschaltung in einer Bezirkszeitung las, machte mich sehr neugierig. Ich hatte bereits eine Nervengift-Behandlung gegen schwitzen in Erwägung gezogen. Zum Glück kann ich mir dieses Geld nun sparen. Nach einem ausgiebigen Aufklärungsgespräch erschien ich 2 Wochen später zum Behandlungstermin mit MiraDry. Die Betäubungsspritzen sind zwar nicht so angenehm, aber absolut zum Aushalten. Nach einer eineinhalb- stündigen Behandlung kühlte ich die Achseln gründlich. Am nächsten Tag war ich zwar geschwollen, jedoch merkte ich die Schmerzen nur, wenn ich daran dachte – also absolut nicht tragisch – vielleicht vergleichbar mit einem stärkeren Spannungsgefühl. Durch das Kühlen bildeten sich die Schwellungen rasch zurück. Ich kann die MiraDry-Behandlung bei Dr. Inzinger jedem empfehlen, der stark schwitzt. Jetzt kann ich T-Shirt’s und Blusen den ganzen Tag tragen – ohne störende Schweißränder unter den Achseln.

Doris K. (44 J) - Klagenfurt

MIRA DRY als neue Definition für Glück!
Diese Behandlung bei Dr. Inzinger würde ich jederzeit wieder machen (ist jedoch nicht notwendig) und jedem empfehlen, der dies braucht!
Nach knapp 30 Jahren, in denen ich unkontrolliert unter den Armen geschwitzt habe (Hyperhidrosis axillaris), ist dies nach 1 Behandlung mit Mira Dry erledigt. Ebenso der Schweißgeruch. Für mich war das unglaublich und wie ein Lottosechser!

Häufig gestellte Fragen
Was ist die miraDry®-Behandlung?

 

miraDry ist eine revolutionäre, von der amerikanischen Gesundheitsbehörde FDA zugelassene nicht operative Behandlung, die Schwitzen, Schweißgeruch und Haare in den Achseln dauerhaft reduziert – in nur einer Stunde. Weltweit wurden bisher mehr als 100.000 miraDry-Behandlungen durchgeführt. 

 

Brauche ich denn keine Schweißdrüsen?

 

Schweißdrüsen werden zur Selbstkühlung des Körpers benötigt. Ihr Körper hat jedoch 2–4 Millionen Schweißdrüsen, von denen sich nur etwa 2 % in Ihren Achselhöhlen befinden. Die Beseitigung dieser 2 % der Schweißdrüsen beeinträchtigt die Fähigkeit Ihres Körpers, sich abzukühlen, in keiner Weise. Mit miraDry profitieren Sie von den zahlreichen Vorteile einer Reduzierung des Schwitzens im Achselbereich, aber Sie schwitzen nach wie vor an anderen Körperstellen. 

Wie funktioniert die Behandlung?

miraDry nutzt thermische Energie, um in dem Bereich, in dem lästige Schweißdrüsen, Schweißgeruch und Haardrüsen sitzen, Wärme zu erzeugen und sie damit sicher zu beseitigen. 

Welche Ergebnisse kann ich erwarten?

 

Sie können sofortige und dauerhafte Ergebnisse erwarten. Sobald die miraDry-Behandlung Schweißdrüsen, Schweißgeruch und Haare beseitigt hat, sind sie für immer verschwunden. Klinische Studien zeigen eine durchschnittliche Schweißreduzierung um 82 %. Wie bei jeder anderen medizinischen Behandlung auch, können Behandlungsergebnisse, Patientenergebnisse und Erfahrungen unterschiedlich ausfallen. 

 

Wie viele Behandlungen werde ich benötigen?

 

Sie können bereits nach einer Behandlung Ergebnisse feststellen. Aber wie bei jeder anderen medizinischen Behandlung auch, wird Ihr Arzt den besten Behandlungsplan für die von Ihnen gewünschten Ergebnisse festlegen. 

 

Wie lange dauert es?

 

Ein Praxistermin dauert in der Regel ca. eine bis zwei Stunden. 

 

Muss ich mit Schmerzen oder Ausfallzeiten rechnen?

 

Die meisten Patienten beschreiben das Verfahre als schmerzlos. Um die Behandlung für den Patienten so angenehm wie möglich zu gestalten, wird eine örtliche Betäubung im Achselbereich verabreicht. Bei den meisten Patienten gibt es nur minimale bis gar keine Ausfallzeiten, und sie kehren sofort wieder zu ihren normalen Aktivitäten zurück (z. B. an den Arbeitsplatz). Sportliche Betätigung kann normalerweise innerhalb weniger Tage wieder aufgenommen werden. Meistens treten nach der Behandlung im Achselbereich mehrere Tage lang Schwellungen, Taubheitsgefühl und Blutergüsse auf. Diese Begleiterscheinungen klingen nach wenigen Tagen bzw. Wochen ab. 

 

Gibt es Nebenwirkungen?

 

Es kommt in den Tagen nach der Behandlung zu einer gewissen lokal begrenzten Schmerzhaftigkeit oder zu Schwellungen, die in der Regel innerhalb weniger Wochen abklingen. Einige Patienten verspüren kurzfristige Veränderungen der Hautempfindung im Achsel- oder Oberarmbereich, die allmählich wieder abklingen. 

 

Was kostet die Behandlung?

 

Die Kosten können variieren und sind vom Behandlungsplan abhängig, der gewählt wird, um die von Ihnen gewünschten Resultate zu erreichen. Im Beratungsgespräch wird man Ihnen Genaueres dazu sagen können. 

 

Leistungen

in guten Händen

Ordination

Mitten in St. Veit an der Glan

Terminvereinbarung:

T: +43 4212 33 86 0

Jetzt neu - miraDry Behandlungen auch in Graz

 

 

Aufgrund der großen miraDry Nachfrage  in der Steiermark, biete ich ab sofort die Behandlungen auch in Graz an. In Kooperation mit Hautarzt Dr. Ralf Ludwig erfolgen die Schweißdrüsenverödungen in der Plüddemanngasse 15, in 8010 Graz.

Termine für ein Vorgespräch können gerne unter der Telefonnummer 0316 32 79 20 vereinbart werden.

Wir freuen uns schon sehr auf  die steirischen Patientinnen und Patienten!

Dr. Martin Inzinger und Dr. Ralf Ludwig